Fahrstuhlmusik. Wer einen Song mit diesem Attribut versieht, möchte damit eines: ihn abwerten. Fahrstuhlmusik, der Begriff hat etwas Verächtliches, Geringschätziges. Normalerweise. Nur für einen scheinbar nicht: den Australier Nick Murphy. Nick wer? Ah, vielleicht klingelt’s ja bei Chat Faker. Wie, auch nicht? Dabei hat der bärtige Mittzwanziger doch alles unternommen, um die nächste Stufe der…