Kategorie: Rezept

Mahlzeit! Die Kinder wollen es ab sofort lieber fleischlos

Kinder sind immer für eine Überraschung gut. Als ich am Freitagmittag ankündigte, ich wolle am Samstag Gyros zum Mittagessen machen, erhielt ich begeisterte Beifall und Schlürfgeräusche (eine besondere Art der Begeisterungskundgebung im Bezug auf Nahrung). Als das Essen dann auf dem Tisch stand, erklärten mir die Kinder, dass sie es fortan vorzögen sich fleischlos zu…




Küchenimprovisation: Grüne-Soße-Muckefuck

Wenn ich als Kind Vertreter meiner Großelterngeneration über die Nachkriegszeit reden hörte, begannen Sätze oft mit „Wir hatten ja nix…“. Klar, alles war kaputt, Nahrungsmittel knapp – da musste man improvisieren. Ein beliebtes Beispiel war der so genannte Muckefuck. Ein Ersatzstoff für Kaffee, den es schlicht nicht gab. Oder der legendäre Knollibrändi – ein Branntwein…




Auf die Schnelle: Top 10 des brasilianischen Streetfoods

Brasilianer essen gerne und gut. Manchmal muss es aber schnell gehen. Und auch auf die Schnelle gibt es allerhand Leckeres uns Sättigendes zu entdecken. Pao de Queijo Es ist der brasilianische Fastfood-Klassiker: Das pao de queijo, übersetzt Brot aus Käse.Kinder bekommen es als Pausenbrotmit in die Schule, man kauft es in jedem Supermarkt, jede Snackbar…




Süßkram: Zum Nachtisch gibt es Romeo und Julia

Brasilianer mögen es gerne süß zum Dessert. Das passt uns prima. Denn nicht nur die Kinder lassen für ein Eis das beste Schnitzel gerne sausen; für einen hübschen Nachtisch haben Wiebke und ich auch meist noch Platz. Vor allem, wenn er einen so schönen Namen trägt wie dieser: Romeu und Julieta. Romeu und Julieta, das…




Leben in der Megacity (3): Gegen Enge hilft kein Bananentee

Wer in Rio de Janeiro leben will, darf keine Angst vor Menschen haben. Oder zumindest nicht davor, dass sie einem, in fast allen Lebensbereichen, relativ nah kommen. Auf einem Quadratkilometer wohnen hier, statistisch gesehen, 5.440 Menschen. Zum Vergleich: In Berlin sind es 3.940, in Frankfurt 2.890. Die Zahlen klingen nicht sehr dramatisch, in Paris leben…




Brot-S.O.S. – Das kriegen wir schon gebacken

Natürlich ist es möglich, in Rio vernünftiges Brot zu kaufen. Im Café Bicyclette im  Botanischen Garten etwa, gibt es tolle Baguettes und Brot mit Feige. Auch im kleinen Feinkostsupermarkt Farinha Pura haben wir, als wir noch in Humaitá wohnten schönes italienisches Brot kaufen können. Es gibt auch einen Bestelldienst für Sauerteigbrote über die deutsche Gemeinde….




Fischmarkt Sao Pedro Niteroi: Hier würde Fischers Fritze kaufen

Petrus, oder wie er in Brasilien heißt, São Pedro, ist der Schutzpatron der Fischer. Da ist es nur recht und billig, dass die Herrschaften, die ihren Lebensunterhalt mit dem Fang und Verkauf von essbarem Meeresgetier ihrem Standesheiligen eine Statue aufgestellt haben. Direkt beim Betreten des Fischmarkts São Pedro in Niteroi läuft man darauf zu. Petrus…




BotaSoHo Hipstertreff? – Mittags im Café do Largo

Da hatte die New York Times aber schön dick aufgetragen, als sie vergangenen August den Stadtteil Botafogo als den New-Yorkischsten von ganz Rio bezeichnete. „BotaSoHo“ setzten die Schreiber noch einen drauf, wahrscheinlich ohne jemals einen Fuß in die Gegend gestellt zu haben. Und stellten zum Artikel ein Foto, das hauptsächlich den Nachbarstadtteil Humaitá zeigt. Aber…




Fünf internationale Superstars am Fastfood- und Streetfood-Himmel

Biltong (Südafrika) In Südafrika schwört man auf Biltong. Die Vortrekker erfanden diesen Snack in den frühen Jahren der Besiedlung. Wahrscheinlich, um auf diese Art das Fleisch der Zucht- und Wildtiere haltbar zu machen. Kühlschränke gab es ja keine. Der Begriff stammt aus dem Niederländischen von bil „Keule“ und tong „Zunge“. Biltong ist vor allem in…




Pasta Bolognese Kalahari-Style

Spaghetti Bolognese kennt so ziemlich jeder. Etwas Pfiff in die Sache bringt man mit den Spaghetti Bolognese „Kalahari-Style“. Schön einfach zuzubereiten unterwegs. Nudel kochen geht eh, brauche ich nicht zu erklären. Für die Bolgnesesauce benötigt ihr. Zwiebeln und/oder Knoblauch 1 Dose Tomatenstücke Pfeffer, Salz, Oregano (oder was halt sonst so an Gewürzen an Bord ist…