Kategorie: Mixtape

Musikstile der Welt von A-Z

Batuku: Wahrscheinlich der erste auf den Kap Verden geborene Stil, stammt aus Santiago und ist ein ritueller Tanz mit stark afrikanischem Einfluss. Meist trägt eine Sängerin zum Rhythmus der Trommlerinnen Geschichten vor, angereichert durch bekannte Phrasen und Themen, die oft vom Chor der Trommlerinnen wiederholt werden (Finaçon). Es wird gesagt, dass der um die Hüften…




Naomi Louise Warne singt mit U-ka Lieder von Johnny Mandel in drei Sprachen

Um Naomi Louise Warne war es in den vergangenen Jahren ziemlich ruhig geworden. Zehn Jahre ist es seit ihrer letzten Veröffentlichung „Bermagui“ unter dem Projektnamen „U-ka“ her. Ein Album, das von den Kritikern sehr gut aufgenommen war. Nunmeldet sich die Australierin Warne zurück. Und das gleich dreifach. Gemeinsam mit Charles Neville (Neville Brothers) hat sie…




CD: Ana Leman, „About Dreams“

Auf manche Neuerscheinung wartet man ziemlich ungeduldig. So ging es mit mit dem neuen Album der Münchener Sängerin Ana Leman. Denn ich hatte das Glück, sie und ihre Band vor einiger Zeit einige Male in einem winzigen Club in Frankfurt live erleben zu dürfen. „About Dreams“ lautet der Titel des Langspielers, der dritte; Und irgendwie…




CD: Crystal Pasture, „Kajüte“

Ja was denn nun – Polka? Folk? Rock? Dorfmusik? Irgendwie von allem etwas hat die Band Crystal Pasture zusammengerührt. Und herausgekommen ist das neue Album mit dem Namen „Kajüte“. Es ist schon eine ganz besondere Mixtur der Band aus –na, hättet ihr es geahnt – Ostwestfalen. Aber vielleicht ist es gerade dieser provinzielle Charme, den…




Mittel gegen Herbstdepression: Adjiri Odameteys drittes Album Dzen

Puh, das war knapp. Frisch aus dem Urlaub zurück,drohte ich nahtlos vom Alltagsblues in die Herbstdepression zu gleiten, als die Stimmungsrettung plötzlich im Briefkasten lag. Adjiri Odametey heißt der Mann, dessen neu erschienenes drittes Album „Dzen“ (übersetzt Welt) ein prima Stimmungsaufheller ist. Odametey wuchs in der ghanaischen Hauptstadt Accra auf. Er studierte traditionelle Musik im…




Luke Bryan – Country-Partylöwe der zwei Schicksalsschläge durchlebte

Eigentlich hätte ich schlafen sollen – die Kinder würden garantiert grätig sein, nach diesem Flug von Halifax nach Frankfurt. Sechseinhalb Stunden, jede Stunde zählte doppelt, Ankunft 7.30 Uhr, da verheißt der folgende Tag alles andere als eine Spaßveranstaltung zu werden. Doch ichschlief nicht, flitschte durch das nicht gerade üppige Condor-Bordprogramm. Weil nur zwei Filme kostenfrei…




Chloe Charles: Lieder von seltener Tiefe und Sperrigkeit

Manche Geschichten machen Personen oberflächlich interessant, obwohl sie keinerlei tiefere Aussagekraft haben. Und diese klingt schon fast nach PR-Gag, obwohl sie keiner ist. So wird zum Beispiel immer wieder betont, dass die kanadische Sängerin Chloe Charles eine Halbschwester von Julian Lennon sein soll; nein, sie ist es. Nun denkt manch einer sicher gleich: Wow, Lennon,…




Princess K-Shu: Reggae mit Wurzeln in Kolumbien, Frankreich und Marokko

Die Voraussetzungen sind perfekt: von Geburt aus vereint die Sängerin Princess K-Shu ein wenig Südamerika, Frankreich und Nordafrika – eine aufregende Melange, wenn es um Musik geht. Und darum geht es K-Shu ja auch. Seit mehr als zehn Jahren ist sie auf den Bühnen Frankreichs unterwegs und präsentiert ihren ganz speziellen Reggae-Sound. Geboren wurde die…




BAP: Intimes Heimspiel in der Kölner Philharmonie

Sieben Musiker, eine handvoll Perserteppiche und unzählige Instrumente hatte Wolfgang Niedeckens Band BAP in der Kölner Philharmonie aufgefahren, um vor – natürlich – ausverkaufter Heimspielkulisse das „Märchen von gezogenen Stecker“ zu erzählen, wie es Frontmann Niedecken zu Beginn erklärte. Denn den Begriff „unplugged“ dürfe man nicht benutzen, darauf habe der Musiksender MTV ein Patent. Aber…




Chet Faker: König der Fahrstuhlmusik

Fahrstuhlmusik. Wer einen Song mit diesem Attribut versieht, möchte damit eines: ihn abwerten. Fahrstuhlmusik, der Begriff hat etwas Verächtliches, Geringschätziges. Normalerweise. Nur für einen scheinbar nicht: den Australier Nick Murphy. Nick wer? Ah, vielleicht klingelt’s ja bei Chat Faker. Wie, auch nicht? Dabei hat der bärtige Mittzwanziger doch alles unternommen, um die nächste Stufe der…