Kategorie: Mitbringsel

Zu doof zum Dosenöffnen

Chili con Carne sollte es geben. Bohnen gibt es hier nur getrocknet, Hackfleisch (carne moida) hatte ich im Supermarkt besorgt, nur: wie sollte ich die verdammte Büchse mit dem Mais aufkriegen? Denn die hatte keinen Aufziehring, wie inzwischen an vielen Konserven zu finden – was ich sehr begrüße. Vor allem, weil wir bis dato fast…




Mit dem Canga richtig ausgestatten am Strand von Copacabana und Ipanema

Bis vor wenigen Wochen wusste ich nicht, was ein Canga ist. Kleiner Tipp: Hat etwas mit Strand zu tun. Nein, es ist nicht die Abkürzung für die ultraknappen „Copacabana-Tangas“, für die gibt es keinen speziellen Namen. Tangas bzw. Bikinis werden im Portugiesischen „fio dental“ genannt, übersetzt heißt das soviel wie „Zahnseide“. Nichtsdestotrotz ist ein canga…




Hippiemarkt in Ipanema: Ein Herz fürs Upcycling

Nach einem Umzug ist die Wohnung anfangs vor allem eines noch nicht: wohnlich. Das wollten wir heute ändern. Drum auf zum Hippiemarkt, der jeden Sonntag auf dem Largo General Osorio abgehalten wird. Er ist einer der ältesten Kunsthandwerkermärkte in Rio, entstanden tatsächlich in der Hippiezeit Ende der 60er Jahre. Inzwischen eine Touristenattraktion und –falle gleichermaßen,…




Fünf internationale Superstars am Fastfood- und Streetfood-Himmel

Biltong (Südafrika) In Südafrika schwört man auf Biltong. Die Vortrekker erfanden diesen Snack in den frühen Jahren der Besiedlung. Wahrscheinlich, um auf diese Art das Fleisch der Zucht- und Wildtiere haltbar zu machen. Kühlschränke gab es ja keine. Der Begriff stammt aus dem Niederländischen von bil „Keule“ und tong „Zunge“. Biltong ist vor allem in…




Warum der Weg nach Rio über Paris und Boltenhagen führt

Die Zeitrechnung unserer Familie wird eine neue Zäsur erhalten. Die Zeit vor Rio, gleichbedeutend für die ersten sechseinhalb Jahre als Familie in Frankfurt-Rödelheim, die Zeit in Rio und die Zeit danach. Aber alles nahm in Paris seinen Anfang. Ich bin nicht unbedingt auf alles stolz, was ich in jungen Jahren so angestellt hat, auch wenn…




Buchtipp: Frauke Niemeyer, Ein Jahr in Rio de Janeiro

Ja, ich gebe es zu: Ich habe Respekt vor Rio. Schon – jede Metropole hat ihre Höllenseite, aber bei allem, was man so liest, scheint Rio extremer zu sein bezüglich Gewalt und Verbrechen. Oder täuscht das? Einer der Reiseführer, die wir zurzeit bearbeiten beschwichtigt, bezeichnet Rio als nicht gefährlicher als andere Metropolen auch. Und dann…




Indien: Stecknadel im Heuhaufen, oder eine CD in Delhi finden

Schinder? Oder Shinda? Zhinda? Der kleine Mann in dem kleinen vollgestopften Plattenladen irgendwo in Delhi schaut mich fragend an.Er schüttelt den Kopf. Der Laden ist zwar klein, aber voll bis unter die Decke. Eine Systematik? Fehlanzeige. Selbst suchen? Wo anfangen. Mir bleibt nur übrig zu fragen – und den Namen hoffentlich richtig auszusprechen: Sukshinder Shina…




Superstar from Indonesia: Agnes Monica

I must confess: thinking about pop-stardom for me is mostly related to Anglo-American Singers, such as Michael Jackson, Beyoncé Knowles, Adele or – for the elderly – maybe Madonna or Bono. Even on a European scale – what comes to my mind? Sweden: okay, easy: ABBA. Italy? Eros Ramazotti – still easy. But Netherlands, Belgium…




Mitbringsel des Tages: Die Popcorn-Pfanne

Grillen boomt. Und woher kommt wohl das beste Grillequipment? Sicher, aus dem Mutterland des Barbecues – den USA. Im puncto Qualität und Auswahl geht aber auch Kanada. Einem regnerischen Tag in Charlottetown, PEI, verdanken wir, dass wir seither Besitzer dies Nebenstehenden Gegenstands sind. Aber es ist definitiv eines unserer schönsten Mitbringsel. Eine Idee, um was…




Freshlygrounds Nomvula legte am Kap den Schalter um

Es gibt Gegenstände, die entfalten eine besondere Dynamik, wenn sie sich erst einmal in persönlichem Besitz befinden. Einer dieser Gegenstände ist die CD „Nomvula“ der südafrikanischen Band Freshlyground. Es war im Jahr 2004. Mit Wiebke, damals noch meine Freundin, war ich zu unserer ersten großen gemeinsamen Reise nach Südafrika aufgebrochen. Unser Ziel: die Gardenroute, ganz…