Kategorie: Familie unterwegs

Machu Picchu – ein Besuch sollte gut geplant sein

Ob nun Weltwunder, „neues Weltwunder“ (eine nicht-wissenschaftliche Beschreibung) oder nur archäölogische Stätte oder Touristenattraktion. In Südamerika kommt man an einem Besuch der früheren Inkastadt Machu Picchu im Heiligen Tal in der Nähe von Cusco nur schwer vorbei. Es ist vielleicht die Sehenswürdigkeit schlechthin in Südamerika. Der Weg dorthin ist mit etwas Vorlauf zu planen, ist…




Holperstart in Richtung Peru

Wir sind etwas faul geworden. Früher haben wir Reiserouten selbst ausgearbeitet, Unterkünfte gesucht, Führungen und Touren ausgewählt. Seit einiger Zeit lassen wir das gerne vom Profi machen. Für Argentinien bemühten wir das französische Unternehmen Evaneos. Nun, für acht Tage Peru vertrauten wir unseren Urlaub der Firma Gateway aus Leipzig an. Die Bequemlichkeit hat nichts mit…




Curitiba: Bimmelbahn, Baumjohann und Lava Jato-Tribüne

Noch ganz am Anfang unserer Brasilienzeit traf ich Daniel. Daniel war Doktorand, oder ist es noch immer, war über hallorio gestolpert und hatte mir sogar über Facebook mitgeteilt, dass ihm die Texte gefielen. Ich war überrascht, kam ich mir doch manchmal wie der Besser-Wessi vor, der nur mault, alles kritisiert, alles besser weiß. So kam…




Kindergeburtstag: Eislaufen bei 35 Grad

Gegen 35 Grad Außentemperatur anzukühlen ist nahezu unmöglich. Erst recht, wenn die Oberfläche so groß ist, wie bei einer Eislauffläche. Eislaufen? In Rio? In den Tropen? Wie bekloppt ist das denn? Die Eisfläche ist stumpf – die Maschine zum glätten gibt es hier nicht. Und sie ist wellig, das bekommt man vor allem beim Kurvenlaufen…




Urlaub in der Heimat: Schön, anstrengend und aufwühlend

Hin, her, rein, raus – die letzten Wochen hatten es in sich: Drei Wochen Winterferien in Deutschland. Erster Heimatbesuch nach anderthalb Jahren. Ein Besuchsmarathon. Jetzt ist es wieder rum. Zurück in Rio kehrt langsam wieder Alltag ein. Doch was war das jetzt überhaupt? Es begann schon kurios. Nach 11 Stunden Flug, 15 Stunden unterwegs und…




Weingarage meets Brasilien

Wo soll ich das nun posten? Wie gehabt, auf www.roedelheimer.de , weil es ja ein Stadtteilfest ist? Oder vielleicht doch diesmal hier – denn irgendwie gehört das ja auch hier rein. Auch wenn der Spielort der Geschichte nicht die kleine Wohnung im achten Stock eines Wohnhochhauses im Stadtteil Botafogo von Rio de Janeiro ist, sondern…




Next exit Rödelheim: Große Erwartungen und lange Listen

Eigentlich ist es nicht länger als ein Urlaub. Drei Woche, die wir Rio verlassen werden. Doch die Kinder reden seit einiger Zeit ständig davon. „Ich bin schon ganz aufgeregt“, sagte Edgar vor ein paar Tagen. Am Freitag geht es auf Heimaturlaub. Anderthalb Jahre sind rum, seit wir losflogen. Was wir alles erlebt haben seither –…



Petrópolis: Bratwurst, Bier und Blasmusik beim Bauernfest

Was ist typisch deutsch? Nein, keine Angst, ich werde hier jetzt keine Leitkulturdebatte vom Zaun brechen. Aber gewisse Vorstellungen davon scheinen ja in der Welt zu existieren. Und vielleicht sieht der Bewohner Deutschlands das auch ein kleines Bisschen anders, als der Rest der Welt. Aber wer hat dann Recht? Der, der sich in irgendeiner Weise…




Sprache: Wie aus der Barriere ein Sprungbrett wurde

Da steckte schon ein wenig Erleichterung mit drin, als Wiebke neulich sagte: „Ich habe das Gefühl, jetzt habe ich meine Ella wieder.“ Mit diesem Satz brachte sie zugleich eine Entwicklung auf den Punkt. Als wir kamen, sprach die Kinder null Portugiesisch. Inzwischen beherrschen die Kinder die Sprache gut genug, um damit ganz selbstverständlich zu kommunizieren….




Nach dem Fußballtraining nach Hause schwimmen

„Nehmt einem Schirm mit, es sieht nach Regen aus“, gibt und Wiebke noch mit auf den Weg, als ich mit Edgar zu dessen Fußballtraining aufbrechen will. Wird bestimmt nicht so schlimm, denke ich – aus purer Faulheit, weil ich noch mal auf den Balkon müsste. Kleiner Trost für mich: Am Ende nützten auch die Schirme…