Kategorie: Alltag in Rio

Mahlzeit! Die Kinder wollen es ab sofort lieber fleischlos

Kinder sind immer für eine Überraschung gut. Als ich am Freitagmittag ankündigte, ich wolle am Samstag Gyros zum Mittagessen machen, erhielt ich begeisterte Beifall und Schlürfgeräusche (eine besondere Art der Begeisterungskundgebung im Bezug auf Nahrung). Als das Essen dann auf dem Tisch stand, erklärten mir die Kinder, dass sie es fortan vorzögen sich fleischlos zu…




Was wäre wenn – plötzlich haben wir vier Kinder

Spielen wir heute mal „Was wäre wenn“. Vor gut 20 Jahren lernte ich Wiebke kennen – ein trüber Novembermorgen im 14. Stock eines Studentenwohnheims im nordenglischen Manchester (der berühmte Moberly Tower steht inzwischen nicht mehr). Unsere Kinder sind gut 7, könnten aber auch 18 oder 19 sein. So alt, wie Laura und Eva (die Tochter…




Hennes Redentor hat eine Vereinskneipe: Mexico 1970 – Wimpel gesucht!

Der Karneval beginnt erst in einer Woche. Macht nichts – der Carioca feiert trotzdem. Vielleicht, um sich von den fast täglichen politischen Hiobsbotschaften abzulenken. Auch ich wollte mich ablenken. Zwei FC-Niederlangen in Folge, das bin ich gar nicht mehr gewohnt. Nein, ich bin nicht erst seit dieser Saison Fan, aber Dinge wie Abstiege oder 2….




Karneval in Rio 2017: Tipps, Tricks und alle Blocos

Von Karneval kann man ja halten, was man will. Es gibt Menschen, die verlassen die Stadt fluchtartig und weiträumig, andere zahlen sauteure Flüge und überteuerte Hotels, um den Mythos Karneval in Rio zu erleben. Ich bin Jeck. Nein, ich komme aus dem Rheinland, das Jecksein habe ich mir abgewöhnt. Es ging mit meinem beruflichen Werdegang…




Polizeistreik in Rio? – Fake-Dokument warnt vor Zuständen wie in Vitória

Zunächst machte die Nachricht bei Whatsapp die Runde. „Bevölkerung von Rio“ heißt es heute Vormittag darin. „Verlasst nicht Euer Haus am kommenden Freitag (10. Februar) von Tagesanbruch bis sechs Uhr nachmittags.“ „Rio wird chaotisch sein“, steht weiter darin. Grund: „Wir fordern die ausstehenden Gehälter an diesem Tag.“ Und außerdem wolle man das fehlende 13. Gehalt,…




Ende einer Ära: Erstmals seit der Krippe getrennte Wege

Ich geb’s zu: Ein wenig hatte ich die Ohren angelegt, als ich heute, am ersten Tag des Schuljahrs zur Schule kam, um die Kinder abzuholen. Es war nämlich ein besonderer Tag. Zum ersten Mal, seit Ella und Edgar diverse Betreuungs- und Bildungseinrichtungen untersuchen, taten sie dies offiziell in getrennten Gruppen. Ella besucht jetzt, wie gehabt,…




Heute genau: Ein Jahr in Rio

Wisst Ihr, was heute für ein Tag ist? Heute, vor genau einem Jahr kamen wir an; in der uns komplett unbekannten neuen Welt, 10.000 Kilometer von Deutschland entfernt. Vorige Woche waren wir mit Wiebkes neuen, frisch eingetroffenen Kolleginnen am Strand. Diesmal war ich nicht der weisseste Mensch weit und breit, und wir unterhielten uns über,…




Comeback, Teil 2: Ich brauche Schuhe

Eines Samstags entdeckte ich im Stadtzentrum Rios ein Sportgeschäft mit einer scheinbar großen Auswahl an Fußballschuhen. Auch zwei Paar schwarze waren dabei. Diese neumodischen Dinger in gelb, weiß oder pink sehen selbst bei den Messis und Poldis affig aus, wie würde das dann erst an mir aussehen? Nein, danke. Ich zeige also, als mich einer…




Comeback: Der Rücktritt vom Rücktritt

Die aktive Karriere schien schon beendet. Als ich im März bei knapp 40 Grad abends über den Kunstrasenplatz der Corcovado-Schule schnaufte, nach Luft pumpte wie ein Truthahn, eigentlich immer einen oder mehr Schritte zu spät war und mir Nils mit einem satten Spannstoß beinahe den Arm abschoss (drin war er aber nicht!), schien sich meine…




Wiederbelebte Innenstadt: Spaziergang zwischen Aqua Rio und Praca XV

38 Grad. Die Sonne knallt. Gerade aus dem reichlich unterkühlten Taxi ausgestiegen, trifft einen die Hitze wie ein Brett – Temperaturunterschied von jetzt auf gleich 20 Grad. Gut, dass es nicht weit ist zum Aqua Rio, der neuen Attraktion Rio de Janeiros. Nur 200 Meter bis zum Eingang. Auf dem Weg dorthin Sicherheitsleute. An der…