P1060384

Hennes Redentor hat eine Vereinskneipe: Mexico 1970 – Wimpel gesucht!

?

Kein Schnickschnack.

Der Karneval beginnt erst in einer Woche. Macht nichts – der Carioca feiert trotzdem. Vielleicht, um sich von den fast täglichen politischen Hiobsbotschaften abzulenken. Auch ich wollte mich ablenken. Zwei FC-Niederlangen in Folge, das bin ich gar nicht mehr gewohnt. Nein, ich bin nicht erst seit dieser Saison Fan, aber Dinge wie Abstiege oder 2. Liga verdrängt man halt doch schnell. Nach dem Pokal-Aus in Hamburg und der unnötigen Niederlage in Freiburg wollte ich mal wieder eine Mannschaft siegen sehen. Und so verabredete ich mich mit Georg und Isaac zum Champions-League-Schauen der Bayern in einer Kneipe.

Deren Name ist Programm. „Mexico 1970“ heißt sie. Man muss kein Brasilianer sein zu wissen, dass man mit diesem Namen einer ganz besonderen Mannschaft huldigen will. Der Selecao Brasiliens, die damals Weltmeister wurde – man schlug vor 107.000 Zuschauern Italien souverän mit 4:1, wurde zum dritten Mal Weltmeister und durfte den Pokal Jules Rimet mit nach Brasilien nehmen. Bei den Siegesfeiern am 21. Juni in Brasilien starben allein in Rio de Janeiro 44 Menschen. Solche Exzesse waren nicht zu erwarten. Bayern gegen Arsenal lautete die Begegnung. Achtelfinale Hinspiel.

In der zur Straße offenen Kneipe fanden wir schnell ein Plätzchen. Vier Glotzen sind von allen erdenklichen Sitzwinkeln aus einsehbar, beide Spiele des Abends flimmern über die Flachbildschirme. Neben unserem hängt ein Wimpel von Benfica Lissabon. Etwas lieblos mit der Schlaufe um den Receiver gelegt. Nicht mal ein Nagel schien dem Wirt dieser Verein wert zu sein. Benfica, Verein aus der ehemaligen Kolonialmacht. Keine Ahnung, wie portugiesischer Fußball hier im Allgemeinen goutiert wird. Als Ronaldo und Co im EM-Finale standen, wurde zumindest kräftig gejubelt. Portugiesischstämmige Brasilianer gibt es genug. In Rio jubeln sie zumeist für Vasco da Gama, einen der vier großen Stadtvereine. In letzter Zeit ein wenig zur Fahrstuhlmannschaft geworden. Vielleicht ist es deshalb auch der Verein, für den ich,von allen vier Vereinen, die größte Sympathie hege.

Blick schweifen lassen

?

Ist das Trikot echt?

Das Bayern-Spiel war in der ersten Hälfte keine Augenweide. 1:1 zur Halbzeit. Genügend Zeit, sich den Laden etwas genauer anzuschauen. Vergilbte Zeitungsausschnitte, Mannschaftsfotos, Trikots in Bilderrahmen. Das ganze wirkt nicht so geleckt wie manche so genannte „Sportsbar“, die man aus Deutschland so kennt, nach us-amerikanischen Vorbild. Die Ausschnitte hier sehen aus, als hätte sie der Wirt selbst aus dem Globo ausgeschnitten und an die Wand getackert. Kein Schnickschnack, nix pseudo. 90 Minuten Hardcore, echte Gefühle. Ob es sich bei dem Brasilien-Trikot tatsächlich um ein Original von Pele handelt, wie mir einer erklären will – das spielt eigentlich gar keine Rolle. Es könnte echt sein. Das genügt.

Nach mehreren Runden Bier und einer obendrein berauschenden zweiten Spielhälfte schlägt Georg (eigentlich FC-Fan, sogar mit Fan-Toaster) vor, man könne sich doch fortan häufig

?

FC-Toaster.

er in diesem Etablissement einfinden, um gemeinsam Fußball zu schauen. Ich erzähle vom Ersten 1. FC Köln Fanclub Hennes Redentor Rio de Janeiro, den ich vorigen September ins Leben gerufen hatte. Wie ich hier nochmals betonen möchte der erste FC-Fanclub in Rio sowieso und auch in ganz Brasilien.

Vereinslokal für Hennes Redentor

Bislang war in dieser Richtung noch nicht viel passiert. Den Pflock hatte ich eingehauen, mehr noch nicht. Am Ende dieses denkwürdigen Abends stand für mich aber fest, dass das „Mexico 1970“ ein würdiger Ort für ein Vereinslokal sein würde. Mit mit Georg hatte ich zugleich noch ein potenzielles Mitglied gewinnen können. Isaac ist Werder-Fan und Michael, der später hinzukam und aus Baden-Baden stammt, ist eher in Freiburg fußballerisch beheimatet.

In Facebook startete ich einen Aufruf. Denn: Ein echtes Vereinslokal braucht einen Wimpel:

Auf der Suche nach einem schönen #effzeh Wimpel

P1060384Grund: Es sieht so aus, als hätte der noch inoffizielle aber erste 1.FC Köln Fanclub in #Rio, #HennesRedentor eine famose, standesgemäße Vereinskneipe ausfindig gemacht: #mexico1970 heißt der Laden.

Um das Revier angemessen markieren zu können, würde ich dem Wirt natürlich gerne einen Wimpel überreichen. Hat jemand einen im Keller liegen, den er entbehren kann? Oder eine Idee, wo man einen herbekommen könnte?

Muss auch nicht für Umme sein. Bin für jeden Tipp dankbar. Natürlich sind auch Likes auf der Fanclub-Seite oder gar Mitgliedschaftswünsche herzlichst willkommen (kost‘ auch nix).

Das einzige, was mich an dem Laden stören könnte, ist, dass dort bereits ein Gladbach-Wimpel hängen soll. Darauf wies mich tags drauf brühwarm Wiebkes Kollege Nils hin, der den Aufruf gelesen hatte. Ob das wirklich stimmt, oder nur so ein mieses kleines Störfeuer ist, mag ich nicht zu beurteilen. Auf dem Weg zum Klo entdeckte ich jedenfalls nichts. Und selbst wenn.

Ein anderer Postleser, Christian, bot sogleich einen Eintracht-Wimpel an. Hm, mal schauen.