ARD und ZDF: Gestohlene Ausrüstung ist wieder da

Es sieht so aus, als hätten ARD und ZDF noch einmal Glück gehabt. Wie die Zeitung O Globo berichtet sind die beiden gestohlenen Container mit Fernsehequipment wieder aufgetaucht. Wie das Blatt berichtet wurden auf einen verlassenen Firmengelände im Stadtteil Jardim de Paz sichergestellt – mitsamt des Inhalts. Die Zugmaschine hatte man bereits am Freitag in Duque de Caxias, in der Nordzone, sichergestellt, obwohl das GPS-System ausgeschaltet oder beschädigt worden war.

Wie komme ich an Fernsehequipment im Wert von mehr als 400.000 Euro? Einfach an der Avenida Brasil ein Weilchen warten, bis der Truck mit den Containern kommt. Mit zwei Fahrzeugen auf Höhe des Mercado Sao Sebastiao ausbremsen, Fahrer zum Aussteigen zwingen und ab. So hat es sich wohl zugetragen, in der Nacht von Donnerstag auf Freitag, gegen 22 Uhr, hier in Rio.

ARD und ZDF hatten vor Wochen das Material auf Reisen geschickt. Als es nun schließlich im Hafen angekommen und vom Zoll freigegeben worden war, wollte man es nach Barra de Tijuca in das Olympia-Studio transportieren. Es konnte ja nun wirklich niemand ahnen, dass man für so etwas hier besser eine Polizeieskorte benötigen würde. Immerhin: Den Sendebetrieb hätte auch ein Verlust wohl nicht beeinträchtigt. Die Sender ließen wissen, dass das Material natürlich versichert sei und zudem wohl noch genügend Zeit gewesen wäre, Ersatz zu beschaffen.

Für die Behörden in Rio war dies natürlich ein peinlicher Tiefschlag. Seit Wochen schon wird über die öffentliche Sicherheit in Rio während der Spiele diskutiert. Vor zwei Wochen befeuerte Gouverneur Francisco Dornelles die Diskussion, indem er den Notstand ausgerufen hatte. Dabei hatte er gesagt, dass ohne Finanzspritze elementarste Aufgaben während der Spiele nicht mehr erfüllt werden könnten und hatte explizit auch die Sicherheit genannt.