Beim Kindergeburtstag ist Schluss mit Krise

?

Reich gedeckter Kuchentisch.

Brasilien mag bis zum Hals in der Krise stecken. Ein paar Aspekte des täglichen Lebens bleiben davon scheinbar unberührt. Zum einen das Geschäft mit der Schönheit. Salons de Beleza oder auch Kliniken für Plastische Chirurgie gibt es reichlich – und sie sind immer gut besucht. Zum anderen das Geschäft mit Kindergeburtstagen.

Geburtstage spielen in Brasilien eine besondere Rolle. Bei den Erwachsenen ist es vor allem der 50., der groß gefeiert wird. Bei den Kindern ist es – eigentlich jeder.

Schon zum allerersten wird groß gefeiert, auch wenn der Jubilar davon herzlich wenig mitbekommt.  „Freunde“ des Kindes werden eingeladen, und natürlich die Eltern derer. Alles wird in eine perfekte Partylandschaft verwandelt. Egal, ob im Park, wo man mit Teppichen, Kissen, Palletten und Luftballons etwas Buntes zaubert, oder in der Spielebene des Wohngebäudes. Unter30-40 Personen ist die Feier eigentlich nie.

Eine Besonderheit, die immer wieder auffällt. In der Ecke der Feier steht ein Tisch mit der Torte. Groß ist die, meist dem Motto der Party angepasst, mehrstöckig, wie eine Hochzeitstorte. Und ultrasüß. Daneben liegt meist noch anderer Süßkram, Brigadeiros – Pralinen. Anders als in Deutschland wird die Torte erst zum Schluss der Party angeschnitten und gegessen. Wohl, so sagen die Einheimischen stets, damit die Gäste tatsächlich bis zum Schluss ausharren. Offiziell bestätigen mag das aber niemand. Dazu versammelt sich die Feiergemeinde. Die Eltern und der Jubilar stellen sich hinter die Torte, alle schmettern zur Melodie von Happy Birthday „Parabens pra voce“ (Edgars neues Lieblingslied). Anschließend wird die Torte in windeseile verspeist. Wobei: Viele probieren ein, zwei, drei Gabeln voll und lassen dann meist den angegessenen Teller irgendwo rumstehen.

Danach geht es meist ganz schnell. Ist die Torte weg, machen sich die erste Gäste auf den Heimweg.

?

Torten sind wichtig. Je größer und bunter, desto besser.

Bei der Kreativität, wie die Party gefeiert wird, sind kaum Grenzen gesetzt. Wichtig ist nur: Die Geburtstagsfeier braucht ein Motto. Das können Comicfiguren liefern (Scoobydoo, Pokemon) oder ganze Themenfelder (Wilder Westen). Nach diesem richtet sich dann das Corporate Design der Feier, sprich: die Torte und später das Abschiedsgeschenk für die Gäste. Meist ist das Süßkram, bei einer Feier erhielten wir einen Topf mit Basilikum (unsere erste Balkonpflanze!).

Folgende Typologien erlebten wir bislang:

Feier im Sala de Festas

Sala de Festas sind spezielle Feierhäuser nur für Kindergeburtstage. Dort ist alles auf Kinder ausgerichtet: das Mobiliar, die Spiele. Dort gibt es Kletterlandschaften, Rutschen, Bällebad, Bolzplätze aber auch Zimmer mit Video spielen, zum verkleiden oder malen. Selbstverständlich alles schön bunt. Während sich die Kleinen oben verausgaben, warten unten die Eltern. Ihnen werden Salgados gereicht, Häppchen – kleine Bällchen oder Teigtaschen, gebacken, frittiert; einen Hauptgang gibt es aber auch noch, keine Sorge! Dazu Bier vom Fass (nachmittags schon) und andere Erfrischungsgetränke.

 

Im Kino

Pflegeleicht, zumindest für die Eltern, ist es, die ganze Meute in ein Kino einzuladen. Also einen kompletten Saal für eine Vorstellung zu mieten. Dazu Popcorn und Limo satt. Hat den Vorteil: ist die Party rum, kümmern sich andere ums aufräumen. Allerdings ist es in Tat nett, sonntagsmorgens einen Film zu schauen mit den Kindern. Für uns war es der erste Kino-Besuch überhaupt in Rio.

 

Pyjama-Party

20160517_075155

Für alle Fälle haben Ella undEdgar schon eine Gästeliste geschrieben.

Sehr speziell und auch nicht unbedingt der Standard. Die Mädchen der Klasse wurde hierzu mit einer rosa Strechlimousine abgeholt und zum Wochenendhaus gefahren. Unterwegs: Limo, Popcorn, laute Musik. Am Zielort war ein Schlafsaal hergerichtet – Thema Wilder Westen, also schlafen alle in kleinen Tipis. Viele Spiele, viel Auslauf, sehr kurzweilig. Am darauffolgenden Tag waren die Geschwister, Eltern und anderen Klassenkameraden zum Churrasco (Grillen) eingeladen. Aber: wegen der Übernachtung nur an Wochenenden möglich, recht vorbereitungs- und aufräumintensiv, setzt entsprechende räumliche Gegebenheiten voraus und von daher nicht für jeden geeignet.

 

 

Party im Sportclub oder der Gemeinde

Das kommt dem deutschen Kindergeburtstag am nächsten, wobei auch hier teilweise der Gästekreis sehr stattlich ist. Man besorgt sich einen Raum und lässt die Kinder einfach spielen. Kleinere Programmpunkte (am besten was zum mitmachen) lockern die ganze Sache auf. Ansonsten haben die Kinder endlich mal Zeit und Gelegenheit, herumzutollen und zu spielen.

Stellt sich natürlich die Frage, wie Ella und Edgar ihren Geburtstag feiern werden. Denn in dieser Größe, das ist uns aus Deutschland eher unbekannt. Aber ob der vielen Einladungen wird es wohl daraus hinauslaufen, auch die ganze Klasse einzuladen. Eine Liste haben die beiden jedenfalls schon einmal geschrieben.

Das Programm steht noch nicht fest, wir könnten uns aber vorstellen, klassische Spiele zu machen: Sackhüpfen, Eierlaufen, Wurstschnappen etc. ! Vielleicht eine Kinderdisco gegen später? Doch das sind alles erst erste Überlegungen. Natürlich haben da die Kinder das letzte Wort.

Vielleicht gibt es auch den Kuchen gleich zu Beginn, mit dem Hinweis, dass die Party nicht gleich wieder beendet ist, versteht sichZum Essen? Wir hatten schon einmal an Kartoffel- und Nudelsalat gedacht, mit Frikadellen und Würstchen.

Dass die Eltern mitkommen gefällt mir persönlich ganz gut. So lernt man auch die mal kennen. Meist sieht man sich ja nur beim Abholen von der Schule oder in der Whatsapp-Gruppe.