Teures London – Zehn Spartipps für Familien

P1150885London ist ein Top-Reiseziel für ein Wochenendtrip oder einen Kurzurlaub. Aber London ist auch für Touristen ein extrem teures Pflaster. Nicht nur das teure Pfund reißt Löcher ins Budget, auch Eintrittspreise und Hotelkosten gehen schnell richtig ins Geld. Zwei Beispiele: Bei Madame Tussauds kostet der Eintritt für eine Familie £83.69, das sind stolze 115 Euro. Und eine Familie (2 Erwachsene bis zu drei Kinder) zahlt im günstigsten Fall 57 Pfund (78 Euro), um in den Tower of London  zu kommen – auch nicht billig. Dabei gibt es durchaus auch andere Attraktionen, die den Geldbeutel schonen. Wir haben zehn Budgettipps für den Familientrip nach London zusammengetragen.

Victoria & Albert Museum, eines der weltweit größten Museen für Kunst und Design – kostenloser Eintritt für Kinder bis 12 Jahren in Begleitung eines Erwachsenen.

Natural History Museum, Naturkundemuseum – kostenloser Eintritt für alle.

Die Tate Gallery ist eines der renommiertesten Kunstmuseen der Welt, steht auf einem Rang mit dem Prado in Madrid, dem Louvre in Paris oder dem Frankfurter Städel. Ein Besuch macht trotzdem nicht arm– kostenloser Eintritt für Kinder bis 12 Jahren in Begleitung eines Erwachsenen, Internetseite mit Ideen für den Museumsbesuch mit Kindern.

Die St.-Pauls-Kathedrale gehört zu den größten Kathedralen der Welt, neben der Westminster Abbey gilt sie außerdem als die bekannteste Kirche der britischen Hauptstadt. Will man das eindrucksvolle Gotteshaus von Architekt Sir Christopher Wren als Tourist besichtigen, kostet der Eintritt für eine Familie 44 Pfund– Aber: man kommt auch kostenlos hinein, bei Besuch eines Gottesdienstes. Vorteil dabei: Man bekommt gleich noch etwas landeskundliches mit und lernt etwas über die Liturgie der anglikanischen Kirche. Während der Schulferien, bietet die Kirche außerdem Attraktionen für Kinder und Familien an.

P1150892Die Kirche St Martin-in-the-Fields befindet sich am Trafalgar Square in London. Sie wurde in den Jahren 1721 bis 1726 nach den Plänen des Architekten James Gibbs gebaut. In der Kirche finden häufig Konzerte statt; zu den dort auftretenden Orchestern zählen u.a. die Academy of St Martin in the Fields und New Trinity Baroque aus den USA, international renommierte Ensembles. In der Krypta wurde ein Café eingerichtet, in dem manchmal Jazz-Gruppen auftreten. In der Kirche gibt es häufig kostenlose Mittagskonzerte.

Klassische Konzerte in der Conway Hall (Conway Hall, 25 Red Lion Square, London WC1R 4RL, Vereinigtes Königreich). Die Conway Hall Ethical Society, bis 1992 dieSouth Place Ethical Society, ist die älteste noch existierende Freidenker-Organisation der Welt und einzige verbleibende Ethical Society im Vereinigten Königreich. – Erwachsene £10, unter 26 Jahren freier Eintritt.

Wer sich weniger für die klassische Kunst oder klassische Konzerte interessiert, sondern eher auf leichte Kost steht, für den ist das hier was: Comic Mondays nennt sich die Veranstaltungsreihe im Theatre Royal. In der dortigen Bar gibt es jeden Montag Schräges und Witziges auf der Comedy-Bühne – bei freiem Eintritt.

 

Es gibt außerdem zwei Websites, die sich auf kostenlose Freizeitvergnügen in London spezialisiert haben:

Websites: http://www.freelondonevents.co.uk/

http://www.londonforfree.net/

 

Essen – Sightseeing macht hungrig

P1150901Restaurant in der British Library – Frühstück und Mittagesssen: große Salate ( z.B. Grünkohlsalat, Nudelsalate, Preis 6-7 Pfund), Eintöpfe, vegetarisches Dish und ein Fleischgericht, Leitungswasser gratis dazu.

Wer ohnehin vorhatte, auf dem Camden Market ein wenig zu stöbern, findet hier auch etwas zu essen. Diverse Imbissstände die mehr bieten als Fish and Chips – was an sich natürlich auchsuper ist.

Diverse stylishe Bars und Restaurants findet manin der neuen hippen In-Ecke auf dem Brick Lane Market. (wiz)