Hennes Redentor singt für die Deutsche Welle

Morgens, halb 10 in Brasilien, genauer: Rio de Janeiro, Copacabana, Avenida Atlantica Höhe Posto 5. Wer sich so früh morgens dort alleine wähnt, liegt falsch. Gleich neben dem Poste jede Menge grüne Männchen – die örtliche Anwaltsgilde hat seine Mitglieder zum sportlichen Miteinander aufgerufen. Ob sie schon gelaufen sind, oder erst noch starten wollen? Wurscht….




Urlaub in der Heimat: Schön, anstrengend und aufwühlend

Hin, her, rein, raus – die letzten Wochen hatten es in sich: Drei Wochen Winterferien in Deutschland. Erster Heimatbesuch nach anderthalb Jahren. Ein Besuchsmarathon. Jetzt ist es wieder rum. Zurück in Rio kehrt langsam wieder Alltag ein. Doch was war das jetzt überhaupt? Es begann schon kurios. Nach 11 Stunden Flug, 15 Stunden unterwegs und…




Abstimmung gegen Präsidenten: Temers riskantes Spiel geht vorerst auf

Vor einem Jahr wurden in Rio die Olympischen Spiele eröffnet. Schon damals befand sich das Land in einer wirtschaftlichen und politischen Krise. Daran hat sich nichts verbessert – im Gegenteil. Das Land versinkt weiter im politischen Chaos, ein Ende ist nicht in Sicht. In Brasilien sah es dieser Tage so aus, als könnte die zweitgrößte…




Weingarage meets Brasilien

Wo soll ich das nun posten? Wie gehabt, auf www.roedelheimer.de , weil es ja ein Stadtteilfest ist? Oder vielleicht doch diesmal hier – denn irgendwie gehört das ja auch hier rein. Auch wenn der Spielort der Geschichte nicht die kleine Wohnung im achten Stock eines Wohnhochhauses im Stadtteil Botafogo von Rio de Janeiro ist, sondern…




Next exit Rödelheim: Große Erwartungen und lange Listen

Eigentlich ist es nicht länger als ein Urlaub. Drei Woche, die wir Rio verlassen werden. Doch die Kinder reden seit einiger Zeit ständig davon. „Ich bin schon ganz aufgeregt“, sagte Edgar vor ein paar Tagen. Am Freitag geht es auf Heimaturlaub. Anderthalb Jahre sind rum, seit wir losflogen. Was wir alles erlebt haben seither –…



Petrópolis: Bratwurst, Bier und Blasmusik beim Bauernfest

Was ist typisch deutsch? Nein, keine Angst, ich werde hier jetzt keine Leitkulturdebatte vom Zaun brechen. Aber gewisse Vorstellungen davon scheinen ja in der Welt zu existieren. Und vielleicht sieht der Bewohner Deutschlands das auch ein kleines Bisschen anders, als der Rest der Welt. Aber wer hat dann Recht? Der, der sich in irgendeiner Weise…




Sprache: Wie aus der Barriere ein Sprungbrett wurde

Da steckte schon ein wenig Erleichterung mit drin, als Wiebke neulich sagte: „Ich habe das Gefühl, jetzt habe ich meine Ella wieder.“ Mit diesem Satz brachte sie zugleich eine Entwicklung auf den Punkt. Als wir kamen, sprach die Kinder null Portugiesisch. Inzwischen beherrschen die Kinder die Sprache gut genug, um damit ganz selbstverständlich zu kommunizieren….




Nach dem Fußballtraining nach Hause schwimmen

„Nehmt einem Schirm mit, es sieht nach Regen aus“, gibt und Wiebke noch mit auf den Weg, als ich mit Edgar zu dessen Fußballtraining aufbrechen will. Wird bestimmt nicht so schlimm, denke ich – aus purer Faulheit, weil ich noch mal auf den Balkon müsste. Kleiner Trost für mich: Am Ende nützten auch die Schirme…




10 Dinge, die in Brasilien einfach besser sind als anderswo

Ich stelle fest: Recht Politik-lastig war der Blog in letzter Zeit. Aber was sich hier so tut, ist tatsächlich filmreif. Um nicht zu vergessen, versuche ich dokumentarisch Schritt zu halten. Aber was man so mitbekommt, ist leider wenig erbaulich. Das drückt die Stimmung des Blogs ein wenig. Und: Der Zauber des Neuen ist inzwischen verflogen….




Sportwetten mit Stil: Im Jockey Clube von Rio de Janeiro

Das Leben ist voller Symbolik und hübscher Zufälle. Die Eröffnungsszene des Films „Jenseits der Morgenröte“ (Portugiesisch: Adeus, Europa – irgendwie passender. Toller Film, übrigens!) spielt im Jockey Clube Rio de Janeiro. Eine beeindruckende Pferderennbahn aus dem späten 19. Jahrhundert. Als ich mit Wiebke am Samstagabend den Film im örtlichen Kino anschaute, war ich kurz zuvor…