Hagel am Titikakasee: Besuch bei den Uros

Puno am Titikakasee empfing uns ungastlich. Wenige Kilometer vor der 15.000-Einwohner-Stadt hatte sich am Himmel ein stattliches Gewitter zusammengebraut. Es blitzte und donnert und – graupelte. Binnen Minuten war rings um uns alles weiß. Das versetzte selbst den Mann in erstaunen, der uns abholte, um uns vom Busbahnhof zum Hotel zu bringen. Und das, obwohl…




Tiradentes: Barockes Idyll mit eigener Marionettenbühne

Kleine Stadt mit grünen Hügeln und ner großen gelben Kirch‘. Mit acht Straßen und auch Gleisen und nem Pferdekutsch’verkehr – so, frei nach dem Lummerlandlied der Augburger Puppenkiste kommt das brasilianische Städtchen Tiradentes daher. Warum das jetzt? Später dazu mehr. Ein romantischer Ort, ein Idyll an Kolonialstadt nur 450 Kilometer oder knapp sechs Busstunden von…




Doppelpremiere: Wiebkes erster Christstollen und Blogtext

Achtung, hier kommt eine Weltpremiere!  Wiebkes erster Text auf Hallorio kommt gerade richtig, zum 500.000 Seitenklick. Dabei geht es um das Backen von Christstollen in der deutschen Schule. Etwas skeptisch ist und war sie. Ich muss sagen: Ist ihr doch gut gelungen, der Text. Den Stollen durfte ich noch nicht probieren. Los geht’s! Ich komme…




Isla Palomina: Lebensmüde oder doch paranoid?

Es gibt Situationen, da beschleicht einen eine düstre Ahnung: Scheißidee. Was mache ich hier? Komme ich hier wieder heil raus? Bislang hatte ich dieses Gefühl in Brasilien und Südamerika ziemlich selten. In Callao, am letzten Tag unserer Peru-Reise war es soweit. Wir hatten einen Ausflug auf die Palomino-Inseln gebucht. Dort, vor der Küste Limas, oder…




Wahl 2018: Brasilien am Scheideweg – extrem links oder rechts?

Wären Umfragewerte Ergebnisse, wäre in Brasilien eines klar: Michel Temer wäre nicht Präsident. Seine Beliebtheitswerte halten sich seit Amtsantritt im Mai 2016 beeindruckend konstant im einstelligen Bereich. Doch ein knappes Jahr hat der Mann noch, der als Vize-Präsident Dilma Rousseffs von deren Amtsenthebung profitierte und seither dem Land einen neoliberalen Anstrich verpasst. Was geht, wird…




Meine Achtung vor den Taxifahrern bröckelt

Bisher ließ ich nichts auf die Taxler Rios kommen. Im Gegenteil: Ich ergriff Partei, als mir wieder mal jemand die Vorzüge Ubers schmackhaft machen wollte. Altmodisch mag das sein, auch aus Respekt zu Sprachlehrerin Karla, deren Mann Taxifahrer ist. Aber auch, weil ich hoffe damit richtig zu liegen, dass Taxifahren – imVergleich zu  Uber –…




Brasilia: Ungeliebte Reißbretthauptstadt

Willst du Mitleid von einem Carioca, dann erzähle ihm von deinen Plänen, nach Brasilia reisen zu wollen. „Was willst du da, die Stadt wird ausgestorben sein“, sagte Sprachlehrerin Karla, nachdem ich ihr von meinen Plänen für das verlängerte Wochenende erzählt hatte. „Und am Donnerstag ist Feiertag, da ist die Stadt noch toter.“ Für die Hauptstadt…




Machu Picchu – ein Besuch sollte gut geplant sein

Ob nun Weltwunder, „neues Weltwunder“ (eine nicht-wissenschaftliche Beschreibung) oder nur archäölogische Stätte oder Touristenattraktion. In Südamerika kommt man an einem Besuch der früheren Inkastadt Machu Picchu im Heiligen Tal in der Nähe von Cusco nur schwer vorbei. Es ist vielleicht die Sehenswürdigkeit schlechthin in Südamerika. Der Weg dorthin ist mit etwas Vorlauf zu planen, ist…




Holperstart in Richtung Peru

Wir sind etwas faul geworden. Früher haben wir Reiserouten selbst ausgearbeitet, Unterkünfte gesucht, Führungen und Touren ausgewählt. Seit einiger Zeit lassen wir das gerne vom Profi machen. Für Argentinien bemühten wir das französische Unternehmen Evaneos. Nun, für acht Tage Peru vertrauten wir unseren Urlaub der Firma Gateway aus Leipzig an. Die Bequemlichkeit hat nichts mit…




Curitiba: Bimmelbahn, Baumjohann und Lava Jato-Tribüne

Noch ganz am Anfang unserer Brasilienzeit traf ich Daniel. Daniel war Doktorand, oder ist es noch immer, war über hallorio gestolpert und hatte mir sogar über Facebook mitgeteilt, dass ihm die Texte gefielen. Ich war überrascht, kam ich mir doch manchmal wie der Besser-Wessi vor, der nur mault, alles kritisiert, alles besser weiß. So kam…